Radreise durch die Schweiz

Im Sommer 2019 hab ich mir zwei Wochen Zeit genommen, um die Pässe der Schweiz per Rad zu erkunden. Um ein bisserl Abenteuerfeeling zu erleben hab ich das Ganze mit Reiserad, Zelt und Campingkocher in Angriff genommen. Da die Pässe der Schweiz recht hoch sind, wollte ich gleich bei der Anreise meine Bergform überprüfen und habe deshalb die Strecke über Glockner, Staller Sattel, Jaufenpass und Stilfser Joch gewählt. 

Das hat sich ganz gut bewährt, denn bis in die Schweiz war ich ganz gut ans Bergauffahren mit schwerem Gepäck gewöhnt und konnte die sensationelle Landschaft echt genießen.

Gleich bei der Einreise hab ich den höchsten Pass der Schweizer, den Umbrailpass überquert, ein paar Tage später auch den höchsten Pass innerhalb der Schweiz, den Nufenpass. Höchster Punkt der Tour war das Rothorn bei Zermatt, das ich auf einer Mountainbikestrecke rauffuhr und teiweise auch marschierte (steil). Nach Zermatt mit grandiosen Blick aufs Matterhorn, gings weiter nach Grindelwald zur Eigernordwand. Dort musste ich wieder auf die Mountainbikestrecke und über die kleine Scheidegg nach Lauterbrunnen – das beste an Panorama, was ich bisher erradelt habe. Und schon gings wieder über ein paar weitere Pässe zurück in die Heimat.

Einen Bericht in Tagebuchform mit weiteren Bildern und Infos gibts auf meiner Homepage (hier klicken) und ich hab auch einen Film gemacht (hier klicken).

Am Ende waren es 17 Pässe auf 1 705 km und 33 996 Höhenmeter in 14 Tagen und echt viele schöne Eindrücke und noch viel mehr Spaß!

Ich freu mich schon auf die nächste Tour

Harald

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.